Geprüfter Webshop SiegelGeprüfter Webshop Siegel

Zwangsversteigerung in Amtsgericht Meidling

Gewerbe in 1120 Wien

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Grundstücksgröße: 436 m²
Objektgröße: 84,18 m²
Von Amts wegen wird gemäß § 146 Abs 1 Z 1 EO die gemeinsame Versteigerung der der verpflichteten Partei gehörigen unten näher beschriebenen Liegenschaftsanteile KG 01305 Meidling, EZ 2131, B-LNr. 111 Anteil 72/1974 (Geschäftslokal 4) und B-LNr. 112 Anteil 126/1974 (Geschäftslokal 5-6) angeordnet. Eine getrennte Versteigerung ist nicht möglich.Die Objekte befinden sich in einem mehrgeschossigen Gebäude (Keller, Erdgeschoß, drei Stockwerke und Dachboden).Das Gebäude stammt ursprünglich aus dem Jahr 1874. Mit Bescheid vom 17.3.2000 wurden diverse bauliche Änderungen bewilligt. Das Bauvorhaben wurde mit der Fertigstellungsanzeige vom 20.1.2005 abgeschlossen.Die Wohnungseigentumsbegründung erfolgte im Jahr 2006 entsprechend einer Nutzwertberechnung vom 27.3.2003.Für die gegenständliche Liegenschaft Wolfganggasse 26 (EZ 2131) und für die Nachbarliegenschaft Wolfganggasse 28 (EZ 2133) besteht eine Hauseinfahrt, welche sich auf der Grundfläche des Hauses Nr. 26 befindet. Es besteht ein Servitutsvertrag, wonach die Eigentümer der hier gegenständlichen EZ 2131 den Eigentümern der EZ 2133 folgende Dienstbarkeiten einräumen: Gehen durch die Einfahrt, Benützung des Hofes zum Aufstellen von Müllcontainern und deren Benützung. Als Gegenleistung tragen die Eigentümer der EZ 2133 die Hälfte der laufende Kosten und der Instandhaltungskosten der Einfahrt. Mit einem Nachtrag wurde diese Kostenbeteiligung der Eigentümer der EZ 2133 auf zwei Fünftel geändert. Der Stand der Rücklage beträgt laut Auskunft der Hausverwaltung EUR 20.000,–. Im Jahr 2019 wurde die hofseitige Fassade saniert. Es ist noch die Sanierung eines Teilbereichs des Dachs offen. Das nächste Projekt wäre die Sanierung der straßenseitigen Fassade. Darüber hinaus sind in absehbarer Zeit keine größeren Instandhaltungs- und Verbesserungsarbeiten geplant.Es wurde 2013 ein Darlehen für Sanierungsmaßnahmen aufgenommen, das in halbjährlichen Raten beginnend mit Mai 2014 zurückgezahlt wird. Die verpflichtete Partei ist am Darlehen beteiligt. Ein Ersteher hat in den Darlehensvertrag einzutreten und die Rückzahlungsverpflichtung zu übernehmen. Dieser Finanzierungsaufwand wurde in der Bewertung entsprechend berücksichtigt.Die Geschäftslokale 4 und 5-6 wurden baulich zusammengelegt und zu einer Wohnung (Wohnung 4-6) umgebaut. Für die Zusammenlegung der beiden Geschäftslokale sowie für den Umbau in eine Wohnung gab es zum Bewertungsstichtag im Bauakt der MA 37/12 weder einen Einreichplan noch eine entsprechende Bewilligung. Der vorschriftswidrige Zustand kann voraussichtlich nur durch einen Rückbau beseitigt werden.Das Objekt ist im Erdgeschoß sowohl straßenseitig in die Steinbauergasse als auch hofseitig gelegen. Der Zugang erfolgt durch eine Eingangstüre vom Gang aus. Der Vorraum, das WC und das Kabinett haben Fenster zum Hof ausgerichtet. Die Fenster von Wohn- und Schlafzimmer sind straßenseitig in die Steinbauergasse angeordnet. Küche und Bad sind ohne Fenster in der Wohnungsmitte angeordnet.Als Wohnungseigentumszubehör sind die Einlagerungsräume ER 4, ER 5 und ER 6 im Keller sowie der Dachbodenbereich DB 4 zugewiesen, wobei sich der Keller in einem schlechten Erhaltungszustand befindet und es sich bei dem zugeordneten Dachbodenbereich um eine nicht abgegrenzte Fläche im unausgebauten Dachboden handelt. Die Beheizung (Fußbodenheizung) und die Warmwasseraufbereitung erfolgen mittels Gaskombitherme im Bad.Die Nutzfläche für das Geschäftslokal 4 beträgt 28,25 m². Die Nutzfläche für das Geschäftslokal 5-6 beträgt 51,18 m². Hinzu kommt die Nutzfläche des erwähnten Wohnungseigentumszubehörs (ER 4 3,99 m², ER 5 3,99 m², ER 6 4,18 m² und DB 4 9,24 m²). Die zu bewertende Gesamtfläche wurde mit 84,18 m² berechnet.Die monatlichen Betriebskostenvorschreibungen betragen laut Hausverwaltung EUR 374,66.Das Geschäftslokal war zum Bewertungsstichtag vermietet (Mietzins inklusive USt und Betriebskosten EUR 750,00, Mietbeginn am 1.4.2020, befristete Vermietung bis 31.3.2030).2013 wurde ein Darlehen für Sanierungsmaßnahmen aufgenommen. Der zum Bewertungsstichtag noch aushaftende Darlehensbetrag beträgt EUR 3.512,45. Ein Ersteher hat in den Darlehensvertrag einzutreten und die Rückzahlungsverpflichtung zu übernehmen.
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Besichtigungszeit: Besichtigungszeit: 16.2.2023, 16.00 bis 17.00 UhrDie verpflichtete Partei hat zu dieser Zeit für die ungehinderte Besichtigung der Liegenschaft durch Bietinteressenten zu sorgen (§ 176 Abs 1 EO). Auch Dritte (Mieter, Nutzungsberechtigte) haben die Besichtigung zu dulden. Wird die Besichtigung verweigert, so kann sie mit Hilfe des Gerichtsvollziehers durch kostenpflichtige zwangsweise Öffnung der Wohnung erfolgen.
Versteigerungsort: 1120 Wien, Schönbrunner Straße 222-228/3/5/Saal E; Eingang Ruckergasse

favouriteLoadingAls Favoriten speichern

Objekt Daten

ID : Identifikationsnummer für die eindeutige Zuordnung des Objekts.
Jetzt Testzugang sichern

Termin : Datum und Uhrzeit der Versteigerung.
Jetzt Testzugang sichern

Verkehrswert : Festgesetzter Verkehrswert gemäß Gutachten.
181.000 €

Adresse : Vollständige Anschrift des zu versteigernden Objektes.
Jetzt Testzugang sichern

Geringstes Gebot : Sollten die Wertgrenzen weggefallen sein, wird automatisch die 5/10-Wertgrenze angezeigt. Weitere Informationen zu den Wertgrenzen finden Sie im zweiten Teil des Katalogs.
90.500 €

Dokumente : Auflistung der durch das Gericht zur Verfügung gestellten Dokumente (mit entsprechenden Links in der Online-Version): • Amtliche Bekanntmachung • Exposé • Gutachten • Bilder
Foto(s), Grundriss(e), Kurzgutachten, Lageplan, Langgutachten,

Aktualisiert am : Datum der letzten Aktualisierung durch das Amtsgericht.
Jetzt Testzugang sichern

Mehr erfahren > 7 Tage kostenlos Testen > Weitere Versteigerungen >
Translate »