Geprüfter Webshop SiegelGeprüfter Webshop Siegel

Eigentumswohnung in 8990 Bad Aussee

Zwangsversteigerung von Wohnungseigentum
Grundstücksgröße: 2.727 m²
Objektgröße: 84,71 m²
Bewertungsgegenstand: Gegenstand der Bewertung sind die 93/1616 Anteile an der Liegenschaft EZ 790, bestehend aus den Grundstücken Nr.464/5 und 464/10, verbunden mit dem Wohnungseigentum an W 7 samt Tiefgaragenplatz und der Liegenschaftsadresse: Karl Feldhammer-Weg 101/2/7, 8990 Bad Aussee Bewertungsstichtag: Maßgebend sind die Bestands- u. Wertverhältnisse vom 18.6.2020. Lage und Erschließung: Die Bewertungsliegenschaft befindet sich im Ortsteil St. Leonhard, östlich des Stadtzentrums von Bad Aussee. Das Wohnhaus mit der zu bewertenden Wohnung W7 ist Teil eines mit mehreren Mehrfamilienwohnhäusern bebauten Siedlungsgebietes. Die Erschließung erfolgt abzweigend von der öffentlichen Gemeindestraße, nächst der St. Leonhard Kirche über den Karl-Feldhammer-Weg und in der Folge über eine siedlungsinterne Erschließungsstraße. Die Versorgung mit den Erfordernissen des täglichen Bedarfs ist im ca. 2 km entfernten Stadtzentrum von Bad Aussee in ausreichendem Maß gegeben. Grundstücksbeschaffenheit u. Grundstücksnutzung: Die längsgestreckte Parzelle ist leicht nach Süden hin ansteigend und ganzjährig gut besonnt. An drei Seiten grenzen Grundstücke mit ähnlichen Mehrfamilienwohnhäusern an, nur im Norden sind unbebaute landwirtschaftlich genutzte Wiesenflächen vorhanden. Das Grundstück Nr. 464/5 ist mit dem Mehrfamilienwohnhaus mit dazugehöriger Tiefgarage und entsprechenden Außenanlagen bebaut. Flächenwidmung: Die Grundstücke sind im gültigen Flächenwidmungsplan der Stadtgemeinde Bad Aussee als „Allgemeines Wohngebiet“ mit einer zul. Dichte von 0,2 – 0,5 ausgewiesen. Nach Auskunft bei der Baubehörde liegt das gegenständliche Wohnhaus im Bereich der Beschränkungszone für Zweitwohnsitze. Baubehörde: Baubewilligung: ZL: 131-95 21/2-83 vom 20.4.1983 Benützungsbewilligung: ZL: 131-95 23/2-84 vom 3.12.1984 Ein Energieausweis ist nicht vorhanden. Grundbuch: Im Grundbuch sind keine verkehrswertrelevanten Eintragungen vorhanden. Bodenkontaminierung: Die Grundstücke Nr. 464/5 und 464/10 in Straßen (67010) sind derzeit nicht im Verdachtsflächenkataster oder Altlastenatlas verzeichnet. Gebäude.: Das Mehrfamilienwohnhaus Karl-Feldhammer-Weg Nr. 101 ist ein Doppelwohnhaus mit insgesamt 16 Wohnungen. Das Gebäude ist unterkellert, hat drei voll in Massivbauweise errichtete Wohngeschoße und ein zum Großteil massiv ausgebautes Dachgeschoß. Im Kellergeschoß befinden sich die den Wohnungen zugeordneten Kellerabteile, ein Trockenraum und ein Schutzraum. Die Wohnung Top 7 liegt im Dachgeschoß des Wohnhauseinganges Karl-Feldhammerweg 101/2 und ist nach Süden hin orientiert. Die Wohneinheit besitzt auch einen zugeordneten PKW-Abstellplatz in der angebauten Tiefgarage. Das Gebäude ist an das kommunale Ver- und Entsorgungsnetz angeschlossen, die Stromversorgung erfolgt durch die Energie AG und die Liegenschaft wird durch die Siedlungsgenossenschaft Rottenmann verwaltet. Der Gutachter setzt voraus, dass alle ihm übergebenen Unterlagen und die eingeholten Informationen, welche die Grundlage für die Erstellung des Gutachtens bilden, korrekt sind und erklärt, dass er für diese Information keine Haftung übernimmt. Bauausführung: Wohnhaus: Tragende Bauteile: Ziegelmauerwerk Zwischenwände: Ziegelmauerwerk Balkone: Stahlbetonplatten mit Holzgeländerung auf Metallgrundkonstruktion und Terrazzobelag Stiegenhaus: Stahlbetontreppenläufe mit Kunststein belegt und Metallgeländerung Dach: Satteldach mit Schleppgaupen, Eindeckung mit Faserzementplatten Fassade: Vollwärmeschutzfassade, Giebelflächen mit Holz verkleidet Wohnungseingangstüre: Doppeltürausbildung Haustechnik: elektrische Raumheizung mit Nachtstromspeicheröfen und mehreren Direktheizgeräten, Bäder und WCs mit mechanischer Entlüftung; Warmwasserbereitung dezentral mittels elektrisch betriebenen Warmwasserboilern in den einzelnen Wohnungen Tiefgarage: Tragende Bauteile: Stahlbeton Decke: begrünte Stahlbetondecke Fußboden: Stahlbetonplatte mit Betonestrichbelag Tor: elektrisch betriebenes Rolltor Bewertungswohnung W 7: Lage: im DG Orientierung: Süd Innentüren: Echtholzzargen mit Metalltürstöcken Fenster Rottenmanner Dreischeibenfensterkonstruktion mit innenliegenden Jalousien Böden: Fliesenböden in den Nassräumen, Holz- und Korkbeläge Wände: verputzt und bemalen, keramische Wandbeläge in den Nassräumen Decken: verputzt und bemalen Sanitärgegenstände: Badewanne, Brauseanlage mit moderner Regenbrause, Bidet, Waschtisch, samt der Bauerrichtungszeit entsprechende Armaturen, Handwaschbecken, Hänge-WC-Anlage Sonstiges: Kachelofen auf Messingfüßen im Wohnzimmer Außenanlage: ortsübliches Gestaltungsgrün mit asphaltierten Zugangswegen zu den einzelnen Stiegenhäusern, einige asphaltierte PKW-Abstellflächen für Besucher Raumaufteilung:Die Wohnung besteht aus: Vorraum, Diele, WC, Abstellraum, Bad, Kinderzimmer, Schlafzimmer, Küche, Wohnzimmer mit Loggia Die gesamte Wohnnutzfläche beträgt lt. vorhandener Parifizierungsunterlagen: 79,21 m², Loggia: 5,50 m² Zur Wohneinheit gehören noch ein Kellerabteil und eine PKW-Tiefgarage mit 12,50 m² Baumängel/ Bauschäden: • Nutzerspuren bei den Innentüren und der Wandmalerei • Nutzerspuren in den Hauptgehrichtungen der Fußbodenbeläge • Risse und Abplatzungen bei Vollwärmeschutzfassade • Risse im Asphalt bei der Garagenzufahrt Zustand der Wohnung am Befundtag: Die Wohnung war am Befundtag in einem zum Teil abgewohnten Zustand, Wandanstriche und Fußböden weisen einen entsprechenden Instandhaltungsrückstau auf. Durch die z.T. tiefgezogenen Dachschrägen mit überwiegenden Raumhöhen < 1,50 m besteht in einigen Räumen eine eingeschränkte Raumnutzung. Hinweis: Es wird darauf hingewiesen, dass nur eine augenscheinliche Besichtigung des Objektes erfolgte. Ob augenscheinlich nicht erkennbare Ausführungsmängel oder Bauschäden vorhanden sind, kann nicht ausgeschlossen werden. Das gegenständliche Gutachten ist kein Bauzustandsgutachten. In diesem Gutachten werden eventuelle offene Forderungen seitens der Hausgemeinschaft oder der Hausverwaltung gegenüber dem Wohnungsbesitzer nicht berücksichtigt. (Angaben dazu in Beilage) Es handelt sich um eine Eigentumswohnung mit TG Stellplatz im Ortsteil St. Leonhard der Stadtgemeinde Bad Aussee. Die Wohnung befindet sich im Dachgeschoß eines Mehrfamilienwohnhauses und ist nach Süden hin orientiert. Die Ausstattung der Wohneinheit entspricht dem Baualter von ca.35 Jahren und zeigt Gebrauchspuren. Die Beheizung erfolgt elektrisch mit Speicheröfen und Konvektoren, die Warmwasserbereitung dezentral mit Elektrospeichern in den Wohnungen.Es sind Holzfenster mit Dreischeibenverglasungen und überwiegend Parkettböden vorhanden. Nähere Angaben siehe Langgutachten Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör Versteigerungsort: Bezirksgericht Liezen, Saal III E.14

favouriteLoadingAls Favoriten speichern